Skip to main content

Wie wird ein French Door Kühlschrank mit Festwasseranschluss angeschlossen?

Einige French Door Kühlschränke verfügen über einen Eiswürfelbereiter und einen Wasserspender an der Frontseite. Häufig sind die Modelle mit einem Festwasseranschluss ausgestattet, der vor der Inbetriebnahme angeschlossen werden muss. Optimalerweise befindet sich der Wasseranschluss in unmittelbarer Nähe vom Gerät. Durch eine lange Zuleitung über einen Schlauch erhöht sich das Risiko, dass das Wasser lange steht und Keime sich einnisten können. Ein Zuleitungsschlauch ist bei einem French Door Kühlschrank mit Festwasseranschluss im Lieferumfang enthalten. Sollten alle Anschlüsse an der Hauswasserversorgung belegt sein, muss eventuell ein Verteilerstück eingesetzt werden. In einer Mietwohnung bedarf diese Maßnahme in der Regel der Zustimmung durch den Vermieter. Vor der Montage muss das Absperrventil der Wasserleitung geschlossen werden.

Montage des Festwasseranschlusses

Der Schlauch für die Wasserzufuhr wird zunächst an den Hauswasseranschluss geschraubt, wobei auf einen richtigen Sitz der Dichtung zu achten ist. Anschließend wird der Schlauch zum Kühlschrank geführt. Dabei ist darauf zu achten, dass keine Knicke entstehen, wenn Ecken oder Kanten umrundet werden müssen. Die Zuleitung kann bei Bedarf mit handelsüblichen Befestigungsschellen fixiert werden. Bei Geräten mit einem externen Wasserfilter muss dieser zwischen Wasseranschluss und Kühlschrankanschluss platziert werden. Der Festwasseranschluss am French Door Kühlschrank variiert in Abhängigkeit von der Baureihe. Bei einigen Modellen muss eine Abdeckung an der Rückseite entfernt werden, um den Schlauch anzuschrauben. Nach dem Schließen der Klappe wird der Kühlschrank in die richtige Position gerückt und an die Stromversorgung angeschlossen.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *