Skip to main content

Für wen ist ein French Door Kühlschrank geeignet?

Vor der Anschaffung eines neuen Kühlschranks sind verschiedene Überlegungen hinsichtlich der Größe, des Standortes, der Funktionalität und des Volumens erforderlich. Die meisten Modelle dieser Kühl-/ Gefrierkombinationen verfügen über ein Fassungsvermögen von 400 – 600 Litern. Ein wichtiges Auswahlkriterium beim Kühlschrankkauf bezieht sich auf das Fassungsvermögen. Eine Faustregel besagt, dass ein Einpersonenhaushalt ein Kühlschrankvolumen von 100 -130 Litern benötigt. Für jede weitere Person müssen 50 – 70 Liter hinzugerechnet werden. Da ein French Door Kühlschrank sowohl über ein Kühl- als auch über ein Gefrierfach verfügt, ist dieses Modell bereits für eine dreiköpfige Familie oder eine WG mit der gleichen Personenanzahl geeignet.

Standort und Stromverbrauch

Ein French Door Kühlschrank ist ein Küchengerät, das frei stehend platziert wird und, anders als ein Einbaukühlschrank, nicht in einen Küchenblock integriert werden kann. Ob das Großgerät geeignet ist, hängt demzufolge auch vom Platzangebot in der Küche ab. Die Breite variiert bei den meisten Anbietern zwischen 80 und 100 cm. Hinzu kommt ein Sicherheitsabstand von 5 cm auf jeder Seite. Optimal geeignet ist ein French Door Kühlschrank für einen Mehrpersonenhaushalt, in dem die Einbauküche nicht den gesamten Raum einnimmt. Auch in einem kleineren Gastronomiebetrieb wie einem Bistro oder Café verrichten die Kühlgeräte zuverlässig ihre Aufgaben. Nicht zu vernachlässigen ist bei der Frage nach der Eignung der vergleichsweise geringe Stromverbrauch eines neuen French Door Kühlschrankes. Moderne Modelle besitzen die Energieeffizienzklasse A+ oder A++ und verbrauchen deutlich weniger Strom als ein 15 Jahre altes Altgerät.